Newsletter anmelden/registrieren bewerten
//

Ein Wochenende beim Pulverer - wo 5-Sterne-Komfort auf Familientradition trifft

AKTUALISIERT AM: 12. Februar 2019 | Text: Sarah Kessel
Schon beim Betreten der weiträumigen Lobby wird man von der besonderen Atmosphäre der Thermenwelt Pulverer empfangen. Dieses Fünf Sterne Haus in Bad Kleinkirchheim blickt auf eine lange Familiengeschichte zurück und ist sehr eng mit dem Ort verbunden. Die Pulverers erkannten schon sehr früh das Potenzial der Region - die einzigartige Natur der Nockberge und einen ganz besonderen Schatz: die Thermalquellen, die hier fließen. Was als einfache Jausenstation für Sommerfrischler begann, hat sich über die Jahrzehnte zu einem hoch geschätzten Familienbetrieb in Bad Kleinkirchheim entwickelt. 
Pulverer Bad Kleinkirchheim - Lobby
Die weitläufige Lobby versprüht eine ganz besondere Atmosphäre

Erholung und Genuss - ein Relax Wochenende der Superlative!

Während des Check-Ins genießen wir ein Glas Prosecco am Ofenbankerl (diesen Kachelofen muss man gesehen haben!) und bemerken gleich, welcher Weg in den über 2000 Quadratmeter großen Wellnessbereich führt. Einige Gäste schlendern gemütlich im Bademantel Richtung Nachmittagsjause, andere kommen direkt von der Piste. Kärntens zweitgrößtes Skigebiet befindet sich nämlich direkt vor der Haustür! Im Speisesaal stärken sich die Gäste bei hausgemachter Suppe, einer Auswahl an frisch gebackenen Kuchen und Apfelstrudel, der an Oma erinnert. Hier bleibt wirklich kein Wunsch offen! Das Ambiente ist entspannt und herzlich - das Personal ist offensichtlich bestens gelaunt - eine ansteckende Angelegenheit!
Hausgemachte Köstlichkeiten beim Pulverer
Die Nachmittagsjause lockt mit hausgemachten Köstlichkeiten
Im dritten Stock beziehen wir ein liebevoll eingerichtetes Zirbenzimmer - das darf wörtlich genommen werden! Nicht nur das Bett ist aus Zirbenholz, das gesamte Zimmer wurde mit diesem außergewöhnlichen Holz ausgestattet! Die hier beheimatete Königin der Alpen erfüllt den Raum nicht nur mit einem unverkennbaren Duft, sie lässt unsere Herzen ruhiger schlagen und sorgt für Entspannung auf ganzer Ebene! Eine gute Nacht ist also garantiert! 

Thermenwelt Pulverer - Wellness und Entspannung auf höchstem Niveau

Doch so weit sind wir noch nicht - Wellness steht auf dem Programm! Bademantel, Handtücher und Schlappen liegen bereit - los geht’s! Zurück in die Lobby, rein in die Thermenwelt. Das Angebot ist fabelhaft! Hier gibt es über 10 Saunen, eine Vitalbar, Innen- und Außenpool, Whirlpools und sehr einladende Ruhebereiche! Wir gehen es ruhig an und beginnen das Wellnessprogramm im 40 bis 45 Grad warmen Meersalzdampfbad, wohltuend für Haut und Atemwege. Ruhen die Erste - im Ruheraum “Carpe Diem” - sanftes Licht, absolute Ruhe, himmlische Liegen und ein gigantisches Pendel, das jeden stressbehafteten Gedanken weit wegschickt. Ohmmmmm
Ruhebereich im Thermenhotel Pulverer
Ruheraum “Carpe Diem” - in der Schwebeliege dem Alltag entfliehen
Schwitzen die Zweite: diesmal soll es die Kräutersauna sein! Das eindringliche Aroma in der 45 Grad warmen Sauna kommt nicht von irgendwoher - es kommt aus den Nockbergen! Im Hause Pulverer werden eigens heimische Kräuter verarbeitet und im SPA Bereich eingesetzt - sowohl in Saunen und Grotten, als auch für Treatments und Massagen - bemerkenswert!

Stichwort Treatments: Natürlich werden in dieser Wellnessoase auch Massagen, Packungen und Schönheitsbehandlungen aller Art angeboten. Für besondere Anliegen steht sogar der hauseigene Kurarzt med. Univ. Dr. Eckart Waidmann zur Verfügung! Das Angebot reicht von der „Hot Stone Massage“ über die “Vulkan-Fango-Packung” oder das “Thalasso-Algen Bad” bis hin zum “Rosenzauber für Zwei” - schade, dass die Zeit dafür diesmal nicht reicht...

Nun will geschwommen und gesprudelt werden! Bahnen ziehen oder im Whirlpool relaxen - beides geht sowohl Indoor, als auch Outdoor. Es fließen jede Sekunde drei Liter des frischen, 28 Grad warmen Heilwassers, in die Pools! Und auch hier hat sich Familie Pulverer etwas sehr Schlaues und Nachhaltiges einfallen lassen: bevor dieses warme Naturjuwel das Haus wieder verlässt, wird dem Wasser die Wärme entzogen, um diese in das Heizsystem des Hauses zu integrieren. Genial!
Wahre Saunaliebhaber sollten unbedingt die Troadkast’n Sauna im Garten erkunden und dort den Aufguss vom Profi erleben - mir persönlich sind 90 Grad etwas zu viel. Aber dieses historische Schmuckstück in eine moderne Wellness Oase zu verwandeln, das sieht den Pulverers ähnlich! Altes wird mit Liebe und Hingabe erhalten, revitalisiert und integriert. Das macht dieses Haus zu einer wirklich besonderen Adresse!
Alte Sauna im Thermenhotel Pulverer
“Troadkast’n Sauna” im Outdoorbereich - Wellness trifft Tradition
Statt mit der finnischen Sauna beenden wir die erste Wellness Einheit also im Tibetanischen Salzsteintepidarium - bei angenehmen 38 Grad tief durchatmen und einfach alles andere vergessen…. Es ist amtlich: wir sind entspannt!
Salzsteintepidarium in der Thermenwelt Pulverer
Das Salzsteintepidarium ist besonders wohltuend für die Atemwege

Kulinarik - Gourmets und Genießer dürfen sich auf regionale Spezialitäten freuen!

Nach einer kurzen Rast im Zirbenzimmer (beinahe eingeschlafen) kommt das Highlight des Abends: das Fünf Gänge Wahlmenü! Der Magen knurrt, die Vorfreude ist groß. Im Untergeschoss befindet sich der Speisesaal, der trotz seiner Größe eine gemütliche Stimmung verbreitet. Liebevolle Details schmücken den Saal und setzen die Verbundenheit zur Geschichte des Hauses und der Region gekonnt in Szene. Wir bekommen sofort unseren Tisch, die Getränke werden freundlich serviert und das Alpe-Adria-Vorspeisenbuffet will erobert werden. 
Nockalm Heuschinken beim Pulverer Buffet
Unser Favorit beim Alpe-Adria-Vorspeisenbuffet: Der Nockalm Heuschinken
Man muss nicht zweimal hinsehen um zu erkennen, dass auch in der Pulver’schen Küche auf Regionalität und Nachhaltigkeit gesetzt wird. Was nicht aus der eigenen Landwirtschaft kommt, wird regional und bestenfalls in Bio Qualität zugekauft. Der selbst gemachte Kärntner Speck, die geräucherte Forelle aus Feld am See, der Nockalmheuschinken, dazu Aufstriche und Salate in schier endlosen Varianten. Contenance! Dies ist erst der erste Gang! Es folgt eine Klare Maishuhnsuppe, die wohl seit dem frühen Morgen köchelt, mit Champignon-Schöberl bzw. eine Karotten-Orangensuppe mit Krokant. Es wird still am Tisch - wohl eines der besten Zeichen für ein gelungenes Mahl. Der Kellner ist so nett und serviert uns die warme Vorspeise: Pasta mit Rucola-Pesto und Bresaola. Al dente, aromatisch, würzig.
Pasta mit Rucola-Pesto
Pasta mit Rucola-Pesto und Bresaola vom Alpe-Adria-Buffet. Ein Gedicht!
“Sind Sie bereit für die Hauptspeise?” - sind wir! Drei Gerichte stehen zur Auswahl. Für Fleischliebhaber gibt es Osso Bucco vom Kärntner Kalb mit gebackener Polenta und Wurzelgemüse. Das Fischgericht: In Rosmarinöl gebratenes Branzino-Filet auf Olivenerdäpfeln und Zucchinistäbchen und für Vegetarier wurde eine Karfiol-Quiche mit Joghurt-Gartenkressedip zubereitet. Herz, was willst du mehr? Weinliebhaber können neben den täglichen Empfehlungen aus einer wirklich verheißungsvollen Weinkarte die Flasche ihrer Wahl ordern. Im Weinkeller lagern erlesene Tropfen - hier findet sich ohne Zweifel die perfekte Begleitung zu diesen gelungenen Gerichten.
Branzino-Filet - kulinarischer Genuss beim Pulverer
Branzino-Filet auf Olivenerdäpfeln und Zucchinistäbchen
Nach diesem Gang stellt sich Zufriedenheit mit einem Hauch von Erschöpfung ein. Wir helfen unserer Verdauung mit einem klaren Quittenschnaps auf die Sprünge und bereiten uns mental auf meinen persönlichen Lieblingsgang vor: das Dessert! Es wird uns die Cassata “Pulverer” serviert - ein hausgemachtes Eis mit Fruchtmus. Wunderbar! Für Käse, Joghurt und frische Früchte vom Buffet haben wir keine Kapazität mehr - ein Espresso ist der perfekte Abschluss eines außergewöhnlichen lukullischen Abends. Wir freuen uns schon jetzt auf das Frühstücksbuffet!

Übrigens wird im Hause Pulverer auch für Allergiker und kalorienbewusste Gäste gekocht! In Zusammenarbeit mit Ärzten und Ernährungsspezialisten werden Gerichte gezaubert, die den individuellen Bedürfnissen gesundheitsbewusster Gäste entsprechen.

Nach der entspanntesten Nacht seit einer gefühlten Ewigkeit - nun kann ich aus persönlicher Erfahrung die Wirkung der Zirbe bestätigen - ist es auch schon so weit. Was ist schöner, als ein vielseitiges, stressfreies Frühstück?! Der Kellner begrüßt uns - wieder oder noch immer allerbestens gelaunt - und rettet die Stunde mit einer großen Kanne Kaffee. Jetzt sind wir bereit. Hausgemachtes Dinkel Vollkornbrot, Croissants, Toastbrot, Baguette, Semmeln...ab ins Körbchen. Dazu echte Bauernbutter, Käse, Nockalmheuschinken (wir haben selten einen so schmackhaften und milden Schinken genossen!), Gemüse und Obst. Unser aufmerksamer Kellner versorgt uns mit frisch gepresstem Apfel-Karotten-Saft, ehe ich ein zweites Mal losziehe - Marmeladen und Honig, Müsli und Bio Joghurt, ein Stückchen Kuchen. Ein zweites Kännchen Kaffee. Ich bin im Frühstückshimmel! Klar, in einem Fünf Sterne Hotel gibt es gewisse Ansprüche an das Frühstück, doch bei den Pulverers gelten noch mal eigene Regeln! Das sieht man, schmeckt man, spürt man!

Nachhaltigkeit ist der Familie Pulverer ein aufrichtiges Anliegen

Höchste Ansprüche an Luxus und Qualität mit Regionalität und Nachhaltigkeit zu vereinen, das ist es, was die Thermenwelt Pulverer zu einem unvergleichlichen Haus macht! Und dieses Konzept wird in allen Bereichen des Hotels gelebt. Bereits beim Betreten der Lobby landet man - gewollt oder nicht - in dieser einzigartigen Atmosphäre. Die lange Geschichte und Tradition des Hauses werden in Ehren gehalten und besondere Schätze sind dank hingebungsvoller Renovierungen immer noch das Herz dieses Hotels. An dieser Stelle sei die Loystubn erwähnt. “Loystubn” - so nennt sich heute das à la Carte Restaurant, welches sich über Auszeichnungen von Gault Millau, À La Carte und dem Falstaff Gourmet Club freuen darf. Darüber hinaus wurde dieses besondere Restaurant drei Mal in Folge zum “besten Kärntner Genusswirt” gekürt! 

Der haubengekrönte Küchenchef Markus Moser gewährte uns einen Einblick in seine Philosophie und die Grundwerte in seiner Küche. Es geht ihm bei seiner täglichen Arbeit sehr stark um die Wertschätzung der Rohstoffe. In seiner Küche werden sämtliche Suppen, Fonds und Saucen selbst gemacht und das schmeckt der Gast! Die Rindsuppe ist deshalb so kräftig, weil hier bestes Fleisch - vorzugsweise stammt das Rind vom eigenen Bauernhof! - stundenlang gekocht und mit Kräutern aus dem eigenen Garten verfeinert wird. Es wird echte Butter aus der Region verarbeitet, Margarine kommt Markus Moser nicht auf den Tisch. Wenn er Fisch zubereitet, so stammt dieser entweder aus den eigenen Fischgewässern, oder aus einer Fischzucht in Feld am See, dessen Inhaber der Koch persönlich kennt. Wenn Früchte auf dem Teller landen, wird auf Bio Qualität geachtet, doch hier zieht der Haubenkoch eine Grenze: “lieber regional kaufen als Bio aus Mexiko - da stimmt der CO2 Abdruck dann auch nicht mehr.” - wo er recht hat, hat er recht! 
Frischer Fisch im Thermenhotel Pulverer Bad Kleinkirchheim
Frischer Fisch aus heimischen Gewässern
Doch zurück zur Loystubn. Sie ist das zirbengezimmerte Herz des Hauses! Die Wurzeln dieser Räumlichkeiten gehen zurück bis in das Jahr 1470! Seit 1878 befindet sich der “Loy Hof” in Besitz der Familie Pulverer und bereits 1928 wurden hier die ersten Gäste bewirtet! Und zwar genau hier - in der Loystubn, wo Familie Pulverer bis heute mit Herzlichkeit und Hingabe für höchsten Genuss bei ihren Gästen sorgt. 
Loystubn im Hotel Pulverer Bad Kleinkirchheim
Die Loystubn - das traditionsreiche Herz des Hauses Pulverer
Viele Betriebe schreiben sich mittlerweile “Nachhaltigkeit” auf die Fahnen, doch die Thermenwelt Pulverer lebt diese Nachhaltigkeit! Der eigene Bauernhof, die Regionalität der Produkte, die Nutzung des Thermalwassers zu Heizzwecken, die Solaranlage, das Erhalten alter Bestände am und um das Haus ohne sich dabei dem Geist der Zeit zu verschließen - das ist schon sehr imponierend! In diesem Familienbetrieb gelingt der Spagat zwischen 5-Sterne-Luxus und ungezwungener Gemütlichkeit! Chapeau und Dankeschön! 
Na? Lust auf Wellness bekommen?
Dann check dir jetzt eine Wellness-Oase auf thermencheck.com und hol dir deine WellCard, gültig in mehr als 400 Wellnessbetrieben!
WellCard online kaufen
Über den Autor
Sarah Kessel
Die passionierte Mutter mit Hang zum geschriebenen Wort ist schon länger auf den Geschmack von Wellness gekommen. Kein Wunder, denn mit zwei Kid’s am Start braucht es manchmal eine entspannte Auszeit – gern auch mit der ganzen Family! 
AktuellesWellness
Ähnliche Blogbeiträge
Wellness entdecken
Die schönsten Thermen & Wellnesshotels
für Urlaub, Erholung und Entspannung
Urlaub
Tagesaufenthalt