Newsletter anmelden/registrieren bewerten
//

Wellnessurlaub mit Hund

05. July 2018 | Text: Johannes Wouk
Eine gute Nachricht für Fellnasen-Freunde: Viele Thermen und Thermenhotels sind auf den Hund gekommen und bieten Wellness für Zwei- und Vierbeiner an. Das Angebot reicht vom einfachen Hundezimmer, über das durchdachte Willkommens-Paket bis hin zu eigenen Hundewellness-Angeboten. Wir haben für euch die besten Adressen ausfindig gemacht, die einen wunderbaren Wellnessurlaub mit Hund in Österreich garantieren. Darüber hinaus geben Tierärztin Tina Düthorn und Tierenergetikerin Evelin Illitsch aus Klagenfurt die besten Tipps - für eine entspannte Auszeit und Wellness für Hund und Herrchen.

Thermenurlaub mit Hund

Unsere Vierbeiner sind beste Freunde, treue Begleiter und vollwertige Familienmitglieder, also müssen die kleinen Lieblinge auch mit in den Wellnessurlaub. Gar keine Frage! Das haben zum Glück auch schon viele Thermen und Thermenhotels in Österreich erkannt. Egal ob Kurzurlaub oder längerer Thermenaufenthalt. Auf die Bedürfnisse von Hund (und oft auch Katz') wird genauso eingegangen, wie auf die der zahlenden Gäste. Auch wenn Fellträger in den Thermalbecken natürlich nicht erlaubt sind und oftmals auch aus dem Speisesaal verbannt bleiben, stehen ihnen andere Entspannungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Wellnessurlaub mit Hund in Österreich

Als besonderen Service haben wir dir hier gleich ein paar unserer liebsten hundefreundlichen Wellness-Destinationen herausgesucht - für den perfekten Urlaub mit Hund in Österreich:

THERMENHOTEL VIER JAHRESZEITEN LOIPERSDORF
In diesem Thermenhotel in der Steiermark sind Vierbeiner auf Anfrage und um kleinen Aufpreis pro Nacht herzlich willkommen. Zahlreiche Spaziergänge rund ums Hotel laden zum Entdecken und Herumtoben ein. Das Wellnessangebot für Zweibeiner spielt sowieso alle Stückeln, egal ob in der ruhigen Thermenlagune, im spaßigen Erlebnisbad oder im exquisiten Schaffelbad der Therme Loipersdorf.

THERMENHOTEL STOISER
Ebenfalls an der Therme Loipersdorf liegt das Thermenhotel Stoiser mit eigenem Wellnessbereich. Als Special für Hundehalter gibt’s sogar eigene Zimmer mit hoteleigenen Gartenzugang. Natürlich auch für Katzen geeignet.

VITALHOTEL DER PARKTHERME BAD RADKERSBURG
Hier sind Vierbeiner jederzeit willkommen. Das Thermenhotel in der Steiermark bietet zahlreiche Spazierwege zum Gassigehen und hält auch eine dementsprechende Karte bereit. Dazu gibt’s ein feines Begrüßungsgeschenk und sogar eine Hundefibel am Zimmer. Dort finden sich auch eine Hundedecke und ein süßes „Hundezimmer“-Türschild, falls der Hund dort mal alleine entspannen will. Pfotentücher sind ebenfalls an der Rezeption zu bekommen. Ab 11 Euro pro Tag ist man (mit Hund) dabei und Hauskater Willi freut sich schon auf neue vierbeinige Gesellschaft.

HOTEL & THERME NOVA KÖFLACH
Auch im Gesundheits- und Kurhotel NOVA, an der steirischen Therme Köflach, ist Bello ein gern gesehener Gast. Für 10 Euro Aufpreis pro Tag reserviert man sich am besten eines der hundefreundlichen Zimmer im Erdgeschoss. Herrliche Spazierwege und viel Auslauf sind rund ums Hotel ebenfalls garantiert.

FALKENSTEINER BALANCE RESORT STEGERSBACH
Auch in Stegersbach im Burgenland kommen Hund und Herrchen auf ihre Kosten. Während Zweibeiner alle Vorteile und Inklusivleistungen des hochklassigen Wellness-Resorts in Anspruch nehmen, werden die Vierbeiner auch perfekt versorgt: Ein Arrival-Package mit Leckerlis und Kauknochen erwartet sie bereits bei der Anreise. Hundedecke, Handtuch, Fressnapf und Halstuch warten dann am Zimmer. Tipps für Spaziergänge sind Ehrensache und ein extra Gassi-Geh-Service ist ebenfalls im 15 Euro Aufpreis pro Nacht enthalten. Generell muss hier noch gesagt werden, dass viele Falkensteiner Hotels perfekt für einen "Hundeurlaub" geeignet sind - so zB auch das Falkensteiner Therme & Golf Hotel Bad Waltersdorf.

HOTEL & SPA LARIMAR
Ebenfalls in Stegersbach liegt das Eldorado für einen Wellnessurlaub mit Hund in Österreich. Das Hotel Larimar hat sich, wahrscheinlich dank intensiver Fürsprache von Hotelhund Toni, einiges einfallen lassen was Fellträgern gefällt:

  • Hundefreundliche Zimmer mit privatem Garten, Begrüßungsleckerli, Futter- und Wassernapf, Hundekorb und Kuscheldecke

  • Einen 10.000 Quadratmeter großen Hunde-Wellness- und Erlebnisbereich 

  • mit Hundeschwimmteich, 

  • Agility-Parcours und 

  • 200 Quadratmetern eingezäunter Freilauffläche.

  • Es gibt sogar einen eigenen Hundeeingang und eine Pfotendusche!
Aber damit nicht genug, die Stegersbacher bieten auch noch richtige Hunde-Wellness an:

  • Ein Hunde-Gourmet-Menü ohne Gewürze. Vom Koch, aus den besten Zutaten zubereitet und lauwarm serviert

  • Eine Hundewellness-Massage am Zimmer durch eine diplomierte Tiermasseurin

  • Dog-Training mit Hundetrainer

  • uvm.
Hätten Hunde bei der Reiseplanung etwas mitzureden, würden sie wohl am liebsten ins Hotel Larimar fahren. 
Hund beim Training
Auch Hunde brauchen Training ©Hotel & SPA Larimar

Die besten Tipps für einen gelungenen Wellnessurlaub mit Hund

 „Wenn man einen Wellness-Urlaub mit Hund plant, dann sollte man sich unbedingt ein hundefreundliches Hotel suchen und vorab schon klären, was der Hund dort alles darf und was nicht. Dann gibt es keine bösen Überraschungen vor Ort“, rät Veterinärmedizinerin Tina Düthorn. Dass es bei Hundehotels große Unterschiede zwischen „geduldet“ und „willkommen“ gibt, haben schon viele Hundebesitzer feststellen müssen. Denn sind in einem Hotel Hunde erlaubt, sie dürfen aber etwa nicht in den Speisesaal, haben keine Auslaufmöglichkeiten und Bellen löst genervte Blicke beim Personal oder anderen Gästen aus, fühlen sich weder Herrchen noch Hund wohl.

 Im Zweifelsfall kann ein einfaches Telefonat oder E-Mail die Ausgangslage klären. Darüber hinaus sollte man sich erkundigen, ob es einen Dog-Service im Hotel gibt. Wenn man in den Genuss von Wellness-Behandlungen kommen will oder mal in der Sauna schwitzen mag, tut es gut, seinen treuen Begleiter in verantwortungsvollen Händen wissen.

Auf Zertifizierungen achten
Eine weitere Hilfestellung in Bezug auf hundefreundliche Hotels können Zertifizierungen wie etwa die „Pfotenkategorien“ von www.pfotencheck.com sein. Gleich wie bei den allseits bekannten Hotelsternen findet man hier, je nach Umfang der erfüllten Kriterien, die Qualitätskategorien nach Pfoten. „Eine Pfote“ bedeutet: Man darf seinen Hund mitbringen, zur Begrüßung gibt’s ein Leckerli. Bei „Drei Pfoten“ haben sich die Gastgeber schon mehr Gedanken über die vierbeinigen Gäste gemacht: eine Wasserstelle im Ankunftsbereich sowie Schlafdecke, Trink- und Futterschüssel im Zimmer sind Mindestkriterien. Ein „Fünf Pfoten“-Hotel hat sich ganz und gar Hundefreunden verschrieben und scheut dabei weder Kosten noch Mühen: Hundewiesen, Schwimmgelegenheiten, Zimmer mit Terrasse und verschiedene Dog-Services warten hier. 

Sobald man mit seinem Vierbeiner im Hundehotel seiner Wahl angekommen ist, sollte noch Folgendes beachtet werden: „Der Hund braucht Zeit, um sich mit der ungewohnten Situation und dem unbekannten Ort vertraut zu machen. Also nicht gleich losschimpfen, wenn der Hund sich nicht erwartungsgemäß verhält. Hier heißt es ruhig bleiben. Das gibt dem Hund Sicherheit – der einen ja schließlich als Rudelführer ansieht“, erklärt Evelin Illitsch.

Anfang gut, alles gut: die Anreise im Auto
„Wenn der Hund generell Probleme mit Autofahrten hat, sollte man seine Urlaubsplanung lieber ‘mal überdenken und ihn für diese Zeit in liebevolle Hände geben. Da hat das Tier mehr davon“, sagt Tierenergetikerin Illitsch. Wenn der Hund aber vom Welpenalter an ans Autofahren gewöhnt ist beziehungsweise einfach gerne ins Auto hüpft, dann ist eine Anreise kein Problem. Mit dem Lieblingskuscheltier oder -spielzeug und Leckerlis lässt sich die Fahrtzeit besonders angenehm gestalten. 

Grundsätzlich gilt: „Bei einer mehrstündigen Autofahrt muss man daran denken, dem Hund regelmäßige Pausen einzuräumen, in denen er Gassi gehen und Wasser trinken kann. Man sollte es vermeiden, den Hund direkter Zugluft durch eine Klimaanlage und offene Fenster auszusetzen“, ergänzt Tierärztin Düthorn. Falls der Hund in einer Box im Heck transportiert wird, kann bei unruhigen Tieren auch ein gebrauchtes T-Shirt des Besitzers zum Kuscheln helfen: „Der vertraute Geruch beruhigt“, so Illitsch. Auch nicht vergessen werden sollte auf eine kleine Hunde-Reiseapotheke. In dieser können unter anderem ein Erste Hilfe Kasten, Kohletabletten, ein darmflorastabilisierendes Mittel, Ohrreiniger und Augentropfen sein. Auch ein Energiespray kann auf der feinstofflichen Ebene gute Dienste leisten.
Hund beim Autofahren
Hund auf Reisen: beim Autofahren mit dem Vierbeiner gilt es einiges zu beachten

Das bietet ein hundefreundliches Wellnesshotel

Unserer Meinung nach bietet ein richtig gutes hundefreundliches Wellnesshotel alle oder zumindest einen Teil der folgenden Extras:

  • Die Basics sind natürlich automatische Schiebetüren im Eingangsbereich, damit wir da auch zusammen mit unserem Schützling gut durchkommen und

  • Ein Lift. Denn Treppensteigen ist mit vier Pfoten noch anstrengender als auf zwei Beinen.

  • Wichtig ist auch ein Wassernapf an der Rezeption, am besten gleich zum Mitnehmen.

  • Kurze und lange Spaziergänge direkt rund ums Hotel sind Pflicht.

  • Super ist natürlich auch eine extra abgegrenzte Hundewiese zum herumtollen.

  • Vielleicht gibt’s sogar noch eine tägliche Spielstunde mit Hundetrainer?

  • Hier und da brauchen Hundehalter auch mal einen Hundesitter, zum Beispiel wenn Bello zum romantischen Candle-Light-Dinner nicht eingeladen ist.

  • Außerdem sollte das Führen des Hundes an der Leine im gesamten Hotel erlaubt sein. Bestenfalls auch im Restaurant.

  • Einen Gassi-Sackerl-Automaten im Foyer ist praktisch, genauso wie 

  • Ein Hundeleinenanker an der Rezeption, damit der kleine Racker nicht ausbüxen kann.

  • Hundedecken, Hundekissen, Napf und Leckerlis am Zimmer.

  • Vielleicht noch ein paar Hundezeitschriften?

  • Wir lieben auch kleine Arrival Packages mit Kauknochen und Hundespielzeug

  • Mittlerweile gibt es sogar schon Wellnessangebote für die Hunde selbst! Einen Hundeschwimmteich, Massagen, Hundefriseure uvm.
Hund mit Koffer
Mit dem Hund auf Urlaub

Die Hundewellness-Packliste


Dann steht einem entspannenden Wellnessurlaub mit Hund auch nichts mehr im Wege. Weitere tolle Angebote von hundefreundlichen Thermen und Thermenhotels findest du bei unseren Wellnessangeboten in Österreich.


Tierärztin Dr. Düthorn
Tina Düthorn (rechts) hat sich nach der klassischen schulmedizinischen Vet-Ausbildung voll und ganz ihrer Leidenschaft, der Ganzheitlichen Tiermedizin, gewidmet. Ihr Fokus: Ernährung, Homöopathie und alternative Behandlungsformen. www.tierarztpraxis-duethorn.at

Evelin Illitsch kann als Tierkommunikatorin die Bedürfnisse eines Tieres ermitteln und bearbeitet das Feld auf der feinstofflichen Ebene, damit Blockaden im Energiekörper beseitigt werden und so die gewählten Therapien optimal greifen. www.tieralog.at 
Fotocredits:
Blick aus Autofenster:  leventegyori / 123RF Standard-Bild
Hund mit Koffer: damedeeso / 123RF Standard-Bild
Titlebild. Hund auf Massageliege: belchonock / 123RF Standard-Bild
Na? Lust auf Wellness bekommen?
Dann check dir jetzt eine Wellness-Oase auf thermencheck.com und hol dir deine WellCard, gültig in mehr als 290 Wellnessbetrieben!
WellCard online kaufen
Über den Autor
Johannes Wouk
Johannes Ist ein echter Thermen-Newcomer und geht für thermencheck.com auf Erkundungstour in der großen, weiten Wellness-Welt. Wenn er nicht gerade im Thermalwasser plantscht, entspannt sich Johannes bei einer ausgedehnten Mountainbike-Tour oder einem guten Essen mit einem noch besseren Glas Wein. www.wouk.at
AktuellesFamilieWellness
Ähnliche Blogbeiträge
Thermen & Hotels Finden
Urlaub
Tagesaufenthalt