Newsletter anmelden/registrieren bewerten
//

Sauna nach OP – Wellness nach einer Operation

30. May 2018 | Text: Melanie Lipic
Wann darf man nach einer Operation wieder in der Sauna schwitzen und im Thermalwasser plantschen? Was hat es mit Wundheilung und Narbenbildung auf sich? Und: Ist eine Massage kurz nach einer Operation eine gute Idee? Sportarzt Prof. Dr. Reinhard Weinstabl und Dermatologe Dr. Spiro Silvester Schuller machen den Faktencheck.


1) Wellness und Schwitzen nach einer OP – Narbenbildung und Sauna 
2) Hüft-OP, Schönheits-OP & Co: Ab wann darf man nach einer Operation in die Sauna? 
3) Schwimmen im Thermalwasser nach einer Operation? 
4) Massagen nach einer OP? 
5) Thermalwasser vs. Badesee
Die meisten Menschen werden früher oder später einmal operiert oder zusammengeflickt. Dabei ist für Wellnessfans oft nicht klar, ab wann sie wieder in der Sauna und im Dampfbad entspannen oder im Thermalwasser ihre Schwimmrunden ziehen dürfen. Die Wiener Gesundheitsexperten Dr. Weinstabl und Dr. Schuller sprechen im Folgenden wichtige Punkte zum Thema „Sauna und Wellness nach einer Operation“ an, beide betonen aber: „Wundheilung und Narbenbildung hängen von verschiedensten Faktoren ab und können deshalb von Patient zu Patient variieren. Die richtige Vorgehensweise sollte in jedem Einzelfall unbedingt mit einem Arzt abgeklärt werden, um eine negative Beeinflussung zu vermeiden.“

1) Wellness und Schwitzen nach einer OP – Narbenbildung und Sauna

Eine 23-jährige Schauspielerin, die sich die Brust vergrößern lässt, ein achtjähriges Kind mit einem Cut auf der Stirn, ein 50-jähriger Landwirt, der eine Hüft-OP hinter sich hat: So vielfältig Lebensentwürfe und äußere Wunden sind, so individuell unterschiedlich kann die Wundheilung verlaufen.

Die wichtigsten Faktoren der Wundheilung:

  • Art und Größe der Verletzung sowie Anzahl der Stiche/Klammern. Ob drei Nähte oder 30 – das macht einen Unterschied. Nach der Entfernung von Nahtmaterial und Klammern müssen nämlich auch die Einstichkanäle abheilen. 
  • Alter, Immunlage und Begleiterkrankungen. Bei älteren Semestern oder Menschen mit einem schwachen Immunsystem heilen Wunden beispielsweise allgemein schlechter. 
  • Körperstelle. Bei der Wundheilung spielen auch Hautdicke, Durchblutung und Hautspannung eine Rolle. 

„Grundsätzlich sollte man nach einer Haut-Operation erst wieder in die Sauna gehen und im Thermalwasser plantschen, wenn die Wunde vollständig verheilt ist. Das bedeutet, dass sämtliche Fremdkörper – sprich Nähte, Klammern etc. – bereits entfernt worden sind und die Narbe völlig glatt und krustenfrei ist. Sonst riskiert man Infektionen“, erklärt Dr. Schuller. 

2) Hüft-OP, Schönheits-OP & Co: Ab wann darf man nach einer Operation in die Sauna?

In die Sauna sollte man nach einer Haut-OP erst gehen, wenn die Wunde vollständig verheilt ist. Wie bereits oben im Text erwähnt, könnte man sich sonst ernsthafte Infektionen einfangen. „Eine vollständige Wundheilung kann bis zu zwei Monate dauern, wobei die Hautbarriere an der Oberfläche bereits deutlich früher wieder intakt ist, sodass ein Kontakt mit Wasser ohne Probleme möglich ist. 

Die Narbenbildung ist ein Prozess, der sich über nahezu ein Jahr erstreckt“, steckt Dr. Schuller den Zeitrahmen ab. „Das Wechselspiel von Heiß und Kalt in der Sauna kann sich positiv auf den Heilungsprozess von Narben auswirken und lässt auch das Immunsystem und unser Nervensystem positiv reagieren“, hebt Dr. Weinstabl die vorteilhaften Auswirkungen eines Saunabesuchs hervor.
In die Sauna sollte man nach einer Haut-OP erst gehen, wenn die Wunde vollständig verheilt ist.
Dr. Spiro Silvester Schuller

3) Schwimmen im Thermalwasser nach einer Operation?

Bei großen Operationen und je nach OP-Region kann es sein, dass Schwimmen kurz nach der OP noch nicht zu empfehlen ist, obwohl Wasserkontakt bereits ohne Probleme möglich ist. Ja zum Whirlpool und nein zum Schwimmen, also. „Solche Ausnahmen sollten jedoch immer vorher mit dem behandelnden Arzt abgeklärt werden“, stellt Dr. Schuller fest. „Bei Sehnennähten wie der Achillessehne, aber auch bei Kreuzband- oder Schulterinstabilitätsoperationen ist das Schwimmen eine zu große Belastung für die rekonstruierte Sehne und daher am Anfang zu meiden“, hat Dr. Weinstadl Beispiele aus seinem Alltag als Sportchirurg parat.

4) Massagen nach einer OP?

Sanfte Streichungen, die für Entspannung sorgen, oder doch lieber eine anregende ayurvedische Ganzkörperbehandlung? Massagen sind herrliche Wohlfühlanwendungen, die uns dabei helfen, abzuschalten und unsere Seele baumeln zu lassen. Nach eine Operation ist jedoch Vorsicht geboten: „Massagen können sehr hilfreich sein, aber bei noch nicht vollständig verheilten Wunden können sie Schaden anrichten. 

Durch zu aggressive Massagetechniken kann es zu Wunddehiszenz, also einem Aufgehen der Wunde, kommen. Daher ist gerade die Ausbildung der Masseure in den Thermen besonders wichtig“, so Dr. Weinstabl. Dazu könnten Massagen an frisch abgeheilten Wunden auch Entzündungen hervorrufen, weiß Dr. Schuller. Nach einer Operation also unbedingt die Massagetauglichkeit mit einem Arzt abklären!

5) Thermalwasser vs. Badesee

Die Frage, ob man in Bezug auf Wundheilung Thermalwasser beziehungsweise Solebäder länger meiden sollte als „normales“ Wasser in einem Badesee verneinen die Experten. Wichtig ist aber – wie oben im Text erwähnt – auf eine vollständige Wundheilung zu achten und sich das Ok vom behandelnden Arzt einzuholen, bevor man sich wieder in die Thermalwasserfluten stürzt.

Mehr Infos zum Thema Sauna und Gesundheit kompakt zusammengefasst!
Prof. Dr. Reinhard Weinstabl ist einer der bekanntesten deutschsprachigen Sportchirurgen und hat 25 Jahre lange Erfahrung in der Behandlung von frisch operierten Patienten. Er ist Leiter des Kompetenzzentrums für Gelenkschirurgie (www.diegelenke.at) an der Wiener Privatklinik, einem Mitglied im Verband der Privatkrankenanstalten Österreichs. Legendär ist seine Kooperation mit Österreichs Wellnessguru Willi Dungl.

Dr. Spiro Silvester Schuller ist Facharzt für Dermatologie und Venerologie. Spezialisiert auf Dermatochirurgie, ästhetische Hautchirurgie und minimal invasive Venentherapie leitet er die Privatordination venex – Zentrum für Haut & Venen, Ästhetische Hautchirurgie in Wien. www.venex.at

Fotocredits:
Damen in der Sauna: kzenon/123rf.com
Chirurgenteam: Aleksey Satyrenko/123rf.com
Saunazubehör: Kati Finell/123rf.com
Prof. Dr. R. Weinstabl
Dr. Schuller: Venex
Na? Lust auf Wellness bekommen?
Dann check dir jetzt eine Wellness-Oase auf thermencheck.com und hol dir deine WellCard, gültig in mehr als 300 Wellnessbetrieben!
WellCard online kaufen
Über den Autor
Melanie Lipic
Melanie hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Wellness. Für Thermencheck.com zieht sie ihre Schwimmrunden durch die Thermalwasser-Welt und bloggt am liebsten über (ent)spannende Facts und alles, was den Thermenbesuch schöner macht. Sie selbst kann im Whirlpool, bei Massagen und auf der Yogamatte am besten abtauchen und die Seele baumeln lassen.
Gesundheit
Ähnliche Blogbeiträge
Thermen & Hotels Finden
Urlaub
Tagesaufenthalt