Newsletter anmelden/registrieren bewerten
//

Sauna Knigge – so benimmst du dich richtig in der Sauna

AKTUALISIERT AM: 19. März 2020 | Text: Mag. Franz Christoph Weinberger
Mit unserem Sauna Knigge wird richtiges Verhalten in der Sauna zum Kinderspiel. Wir sagen dir, wie du unangenehme Fettnäpfchen einfach vermeidest – für ein entspanntes Miteinander in der Sauna!
Sauna Knigge Infografik
Alles auf einem Blick: unsere Sauna Knigge Infografik

Sauna Knigge: richtiges Benehmen in der Sauna

  • Sei nackt: Es gibt zwar aktuell einen gewissen Trend zur Textilsauna, aber generell gilt: in die Sauna gehst du so wie Gott dich schuf. 
  • Vergiss nicht auf’s Handtuch: Definitiv ein unverzichtbares Utensil. Niemand will sich auf eine vollgeschwitzte Saunabank setzen. Also unbedingt Handtuch unterlegen! Zusätzlich kannst du damit deine heiklen Körperstellen verdecken. Ganz schön praktisch, so ein Handtuch!
  • Sag‘ Hallo: In der Sauna ist es nicht anders als im täglichen Leben. Begrüße deine Schwitzgenossen im gemächlichen Ton, um die Ruhe nicht zu stören. Achte zudem darauf, die Sauna zügig zu betreten, damit nicht zu viel kühle Luft hereinkommt.
  • Halte Distanz: Besinn‘ dich auf folgende Faustregel: halte gut 30 cm Abstand zu deinem Sitznachbarn. Sollte dies aus platztechnischen Gründen nicht möglich sein, frage höflich oder warte auf den nächsten Saunagang.
  • Glotz‘ nicht: Es ist ein absolutes Tabu andere in der Sauna zu begaffen! Wir wollen uns ja schließlich alle in der Sauna entspannen. Es ist durchaus OK sich kurz umzusehen, bzw. flüchtigen Blickkontakt aufzunehmen – mehr sollte es aber wirklich nicht sein.
  • Halt deine Finger im Zaum: Saunieren gehört natürlich auch beim gemeinsamen Romantik-Wellnessurlaub einfach dazu. Aber egal wie sehr du auch verliebt sein magst, in der Sauna heißt es Abstand halten. Zärtlichkeiten können gerne später privat ausgetauscht werden.
  • Bleib‘ sauber:  Ordentliches Duschen vor der Sauna lässt dich nicht nur besser schwitzen, es verhindert auch, dass sich alter Schweißgeruch breit macht. Zudem machst du den anderen eine Freude, wenn du vor dem Saunagang auf gewisse Lebensmittel wie Zwiebel oder Knoblauch verzichtest. 
  • Sei kultiviert: Contenance – sei auch in schwierigen Schwitz-Situationen gelassen! Wisch‘ dir zB nicht hektisch den Schweiß von der Stirn, so dass es in alle Richtungen spritzt. Achte zudem auf deine grundlegenden Körperfunktionen.
  • Sei leise: Lautes Reden oder Diskussionen haben in der Sauna keinen Platz. Wenn du unbedingt kommunizieren musst, dann beschränk dich auf das Notwendigste und rede leise.
  • Behalte die Fassung: Wenn du Arbeitskollegen oder gar deinen Vorgesetzten zufällig in der Sauna triffst, bleib cool! Wahrscheinlich fühlt sich dein Gegenüber auch nicht gerade wohl mit der Situation. Sei gelassen, bedecke dich nötigenfalls mit deinem Handtuch, grüße freundlich und bedenke: in längstens 15 Minuten ist auch schon wieder alles vorbei.
  • Achte auf dein Timing: Verlasse die Sauna nicht während dem Aufguss. Wenn du merkst, dass es dir zu viel wird, verlass lieber bereits vor dem Aufguss die Sauna. Als Sauna-Anfänger tust du gut daran, dich in der Nähe der Tür hinzusetzen – so kommst du schnell hinaus ohne dabei andere zu stören, falls es dir mit der Hitze doch zu viel wird. 
  • Zieh‘ dich wieder an: Wenn du nach dem Saunieren den Ruheraum aufsuchst, tust du es nicht nackt. Außerhalb des Nacktbereichs bist du im Bademantel am besten aufgehoben.

Mehr Infos gefällig? Schau dir unsere Saunaregeln an, hier erfährst du viel Wissenswerte darüber, wie du das Maximum aus der Sauna holst. Alles zu den positiven Auswirkungen der Sauna auf deinen Körper erklären wir dir in unserem Artikel über Sauna Gesundheit. Dass die Sauna auch im Sommer etwas Gutes hat, steht ebenfalls außer Frage: wir haben die besten Tipps dafür!
Na? Lust auf Wellness bekommen?
Dann check dir jetzt eine Wellness-Oase auf thermencheck.com und hol dir deine WellCard, gültig in mehr als 500 Wellnessbetrieben!
WellCard online kaufen
Über den Autor
Mag. Franz Christoph Weinberger
Die weite Welt der Massagen, die verschiedenen Saunen und die positive Wirkung einer bewussten Wellness-Auszeit auf das allgemeine Wohlbefinden hat es Franz ganz klar angetan. Ein Spätberufener in Sachen Wellness – aber besser spät als nie!
AktuellesWellness
Ähnliche Blogbeiträge
Wellness entdecken
Die schönsten Thermen & Wellnesshotels
für Urlaub, Erholung und Entspannung
Urlaub
Tagesaufenthalt
Schließen