Newsletter anmelden/registrieren bewerten
//

Hotel Svoboda Strunjan – entspannter Kurzurlaub an der slowenischen Küste

AKTUALISIERT AM: 13. August 2019 | Text: Patrik Plenk
Diesmal hat es unseren Thermencheck.com Blogger Patrik an die slowenische Küste verschlagen. Beste Aussichten, wunderbare Spa-Erlebnisse und ein zu jähes Ende im Hotel Svoboda – aber am besten ihr lest selbst!
Vielleicht weiß der ein oder andere, dass ich hauptberuflich Wiener Rauchfangkehrer bin. Daher habe ich generell viel mit Thermen zu tun, obwohl diese weniger entspannen und viel mehr das Wasser heiß machen. Mein Job ist es, dafür zu sorgen, dass der Rauchfang querschnittsfrei bleibt und sicherzugehen, dass genügend Verbrennungsluft vorhanden ist. Grob gesagt. Für ein paar Tage durfte ich mir davon jedoch eine kleine Auszeit nehmen um nach Slowenien zu fahren.
Hotel Svoboda Eingang
Ankommen im Hotel Svoboda

Hotel Svoboda Tag 1 – eine Terrasse zum Verlieben, frische Meeresbrise & Massagen, die es in sich haben

Am Montag ging es für mich um 4 Uhr in der Früh zu meinem besten Freund, der mich dieses Mal begleiten wollte. Er navigierte mich über die Strecke und war während der Autofahrt ein guter Zuhörer – zumindest bis er einschlief.

Nach 6 Stunden Fahrzeit waren wir in Strunjan angekommen – endlich sommerliche Temperaturen, Zikaden in den Bäumen und Meergeruch in der Nase! 

Das Hotel Svoboda**** macht eher einen unscheinbaren Eindruck. Kein teurer Schnick Schnack, aber einladend. Unser Zimmer jedoch: ein Traum! Ausgestattet mit Klima Anlage, Satelliten-TV, Radio, Telefon und die wahrscheinlich günstigste Minibar! Mein absolutes Highlight war die Terrasse mit Sonnenliegen und einer Aussicht, die ich so schnell nicht vergessen werde. Jedoch war nicht viel Zeit diese zu genießen, denn um 12 Uhr sollte ich meine erste Massage bekommen. Eine Ganzkörpermassage mit Lavendelbutter. Ein Peeling.

Kaum abgewaschen ging es weiter mit Massage Nr. 2 – eine klassische Ganzkörpermassage. Und ohne Witz: Ich. Habe. Gelitten. Ich habe all‘ meine Sünden eingebüßt, wurde aber auch all meine Verspannungen los - und nach kurzer Zeit habe ich mich wie ein neuer Mensch gefühlt!

Jetzt wollte ich endlich die Gegend erkunden, an den Strand und rein ins Meer! Wir kletterten über einen Hügel hinauf auf einen tollen Aussichtspunkt, an dem jedes Jahr unzählige Gläubige anlässlich der Marienerscheinung 1512 hin pilgern. Über einen schmalen, nicht ganz ungefährlichen Weg, stolperten wir hinunter zur Bucht. Wer empfindlich ist, dem würde ich dringend Badeschuhe empfehlen. Ich konnte keinen Meter laufen ohne mir weh zu tun.
Hotel Svoboda Zimmer
Schicke Zimmer ohne großes Tamtam zum Wohlfühlen

Hotel Svoboda Tag 2 – Muskelkater, Schlammpackung, Calamari & Meer

Ich konnte endlich mal wieder durchschlafen - jedoch nicht ausschlafen. Ich war viel zu hungrig und wollte mir endlich den Bauch vollschlagen. Das Frühstück im Hotel Svoboda**** war für mich ein kulinarisches Highlight, für das ich mir gerne besonders viel Zeit gelassen habe. 

Danach ging es zum Sport – sofern du Walken als Sport betrachtest. Mich hat es ganz schön ausgepowert und ein Muskelkater war mir sicher. Nochmal durfte ich im Zuge dessen die Gegend genauer kennenlernen. So werden in Strunjan zum Beispiel Oliven, Schalotten, Khakis und Salz angebaut. 

Völlig verschwitzt ging es in mein Zimmer und ab unter die Dusche. Kurz darauf durfte ich eine Schlammpackung im Spa Bereich genießen und eine Fußreflexzonen Massage gab’s oben drauf. 

Das Hotel Svoboda verfügt über insgesamt 9 Schwimmbecken – wenn ich richtig gezählt habe! Das Außenbecken, welches mich ein bisschen an einen Pool in Beverly Hills erinnerte, war reines Salzwasser und hat unserer Haut richtig gutgetan. 

Ein weiteres Highlight war das Abendessen im Pinija Restaurant an der Küste. Wer mir auf Instagram folgt, wurde von sämtlichen Sonnenuntergang-Fotos zugespamt. Es war das reinste Farbenspiel am Himmel, die Wellen peitschten gegen den Pier und langsam aber doch verwandelte sich der Himmel in ein Sternenzelt. Ich hätte in diesen Moment alles dafür getan, ein attraktiveres Gegenüber als meinen besten Freund zu haben.
Massage im Hotel Svoboda
Einfach mal wieder runterkommen & genießen

Tag 3 im Hotel Svoboda – wenn es am Schönsten ist ….

Diese Nacht konnte ich leider nicht durchschlafen aber ausschlafen! Sobald ich munter war, ging es für uns zum Frühstück - und dann weiter, um die letzten paar Fotos zu machen. Wir hatten unser Zimmer bis 11 Uhr, dann mussten wir auschecken. Am Ende wurde es dann doch ein bisschen stressig mit Packen. Einfach alles irgendwie in den Koffer schmeißen! Wird schon gut gehen. Wir haben es tatsächlich bis 11 Uhr geschafft und checkten aus. 

Ich muss sagen, ich hätte echt noch 2 Tage dort gebrauchen können! Und ich werde jedem, der mich fragt, dieses schöne Stückchen Erde weiterempfehlen. 
Na? Lust auf Wellness bekommen?
Dann check dir jetzt eine Wellness-Oase auf thermencheck.com und hol dir deine WellCard, gültig in mehr als 400 Wellnessbetrieben!
WellCard online kaufen
Über den Autor
Patrik Plenk
Patrik kommt aus Wien und geht’s gern sportlich an – nicht zuletzt in seinem Beruf als Fitness- & Personal Trainer und der bereits geplanten Zusatzausbildung zum Aqua Fitness Instructor. Bei so viel Aktivität muss man auch mal zur Ruhe kommen – und was ist dazu wohl besser geeignet als eine gechillte Auszeit in der großen weiten Wellnesswelt?! 
AktuellesFreizeitWellness
Ähnliche Blogbeiträge
Wellness entdecken
Die schönsten Thermen & Wellnesshotels
für Urlaub, Erholung und Entspannung
Urlaub
Tagesaufenthalt