Newsletter anmelden/registrieren bewerten
//

Ayurveda Massagen - die Kunst des ganzheitlichen Wohlbefindens

14. January 2019 | Text: Johannes Wouk
Die uralte indische Heilkunst des Ayurveda will den energetischen Einklang von Körper und Geist erreichen. Kein Wunder, dass das „Wissen vom Leben“ mit seinen Massagen, Yogatechniken und Ernährungstipps das ideale ganzheitliche Wellness-Programm darstellt und von vielen Thermen und Thermenhotels angeboten wird. Aber worum geht's bei Ayurveda eigentlich und welche Ayurveda Massage ist die Richtige für dich?
  1. Ayurveda - was ist das?
  2. Was bedeutet Ayurveda?
  3. Was heißt Vata, Kapha und Pittna?
  4. Ayurveda Massagen - welche Arten gibt es und wie wirken diese?
  5. Ayurveda in Österreich

  6. Tipp: Ayurveda in Slowenien

1) Ayurveda - was ist das?

Ayurveda war schon Wellness, da gab es noch gar keine Wellness. Denn das „Wissen vom Leben“ ist eine jahrtausendealte indische Heilkunst. Es handelt sich dabei um eine ganzheitliche Gesundheitslehre, die Lebensenergien ins Gleichgewicht bringt. Der Mensch wird als Einheit betrachtet und mittels ayurvedischen Anwendungen, Kuren, Diäten und Massagen der Einklang von Körper und Geist (wieder-) hergestellt. Klingt eigentlich wie die Beschreibung des perfekten Wellnessurlaubs. Kein Wunder also, dass auch viele Thermen und Wellnesshotels sich dieser uralten Wohlfühlpraktik verschrieben haben und Ayurveda in Österreich (und darüber hinaus) anbieten.

Das Video zeigt einen Stirnguss im Zuge einer ayurvedischen Massage in der Therme Loipersdorf

2) Was bedeutet Ayurveda?

Aber was bedeutet Ayurveda im Detail? Wie bereits erwähnt, setzt sich das Wort aus den Wörtern „Ayus“ für Leben und „Veda“ für Wissen zusammen. Es stammt aus dem Sanskrit und ist eine Kombination aus Erfahrungswerten und Philosophie, die sich physisch und mental auf die menschliche Gesundheit beziehen. Daher der ganzheitliche Anspruch. 

3) Was heißt Vata, Kapha und Pittna?

Das sind jetzt nicht die indischen Versionen von Tick, Trick und Track, sondern die drei Prinzipien des Lebens bzw. „Doshas“. Jedes Dosha stellt im Ayurveda eine Lebensenergie dar, und zwar:
Diese Doshas („Fehlerpotentiale“) sollen in ein harmonisches Gleichgewicht gebracht werden. Nach einer Erstuntersuchung (meist einer besonders sensiblen Pulsmessung) wird man im Ayurveda einem dieser Dosha-Typen zugeordnet und erhält dann die auf diesen Typ zugeschnittenen Behandlungen. Diese teilen sich grob in folgende ayurvedische Techniken und Methoden ein:
  • Ayurveda-Massagen
  • Ayurveda-Reinigungstechniken
  • Ayurveda Ernährungslehren
  • Spirituelle Yoga Praktiken
  • Pflanzenheilkunde

4) Ayurveda Massagen - welche Arten gibt es und wie wirken diese?

Im Wellnessbereich werden neben ganzen Ayurveda Kuren und der Ernährungslehre natürlich vor allem Ayurveda Massagen angewandt. Dabei spielen verschiedenste Massageöle und deren ätherische Düfte eine große Rolle. Es gibt aber auch reine Ölbehandlungen wie den oft angebotenen Stirn-Ölguss „Shirodhara“, Pulvermassagen wie etwa die Udavarta-Massage oder solche mit Kräuterstempeln („Kizhi“) bzw. Reisbeuteln (Najavarakizhi). Besonders beliebt sind folgende Ayurveda Massagearten von Kopf bis Fuß:
  • Abhyanga - DIE Ganzkörperölmassage. Bedeutet frei übersetzt soviel wie "große Einölung mit liebenden Händen". Warme Öle und mehrere Massagetechniken machen diese Behandlung zu einer der wohltuendsten! Wird auch als Synchronmassage - mit 2 Masseuren bzw. Masseurinnen angeboten. Abhyanga reinigt, entspannt, wirkt verjüngend und stärkt das Immunsystem.
  • Shiroabhyanga - eine reine Kopf- und Nackenmassage. Es kommen kühlende Öle zum Einsatz. Kann gut bei Kopfschmerzen bzw. Migräne helfen.
  • Mukabhyanga - hier wird nur das Gesicht, der Kopf und der Nacken massiert. Auch hier geht es um Energiepunkte - die dann wiederum auf den gesamten Körper wirken können. Hilft gut gegen Stress und kann somit bei Schlaflosigkeit, Unruhezuständen oder Kopfschmerzen Erleichterung bringen.
  • Upanahasveda - als intensive Rückenmassage. Nach dem massieren wird eine warme Kräuterpaste "Lepa" aufgetragen. Oft kommt Beinwell zum Einsatz, wodurch Entzündungen und Schmerzen gelindert werden können.
  • Padabhyanga - die Fußmassage. Es werden aber auch Unterschenkel und Knie mitbehandelt. Regt alle Organe an und kann bei Unruhezuständen und Schlaflosigkeit gute Ergebnisse bringen. Hat also eine erdende Wirkung.
  • Udvartana - Trockenmassage mit Pflanzenpuder. Wirkt sehr gut auf das Hautbild. Strafft und entschlackt.
  • Ayurveda Marma Massage - ist der Akupressur ähnlich, da hier auch Druckpunkte stimuliert werden. Eignet sich gut, um Energieblockaden zu lösen.
  • Garshan Massage - ohne Öl, dafür mit Seidenhandschuh. Wird auch in einigen Thermen angeboten (siehe weiter unten). Diese Art der ayurvedischen Massage regt den Stoffwechsel an, fördert den Lymphfluss und wirkt erhitzend.
  • Marma Chikitsa - hier werden Druckpunkte durch ätherische Öle stimuliert und bestimmte Atemübungen ausgeführt um Energieblockaden aufzulösen. Ist auch unter dem Namen "ayurvedische Vitalpunktmassage" bekannt.
  • Udarabhyanga - eine Bauchmassage, die nicht nur auf den Verdauungstrakt wirkt, sondern auch körperliche und seelische Anspannungen lösen kann.
  • Pinda Sweda - ein Klassiker. Es wird mit Stempeln massiert. Je nach Inhalt der Kräuterstempel kann diese Ayurvedische Massage vielfältige Wirkung entfalten.
Zusammen mit den anderen Ayurveda-Bestandteilen haben zahlreiche Thermen und Thermenhotels Ayurveda Massagen im Programm. Ein paar davon haben wir hier für euch zusammengestellt:
Kräuterstempel für Ayurveda Massagen
Kräuterstempel - ein gern genutztes Utensil in der Ayurvedischen Massage

5) Ayurveda in Österreich
5.1) Ayurveda im Burgenland

Hotel Larimar Stegersbach
Das Burgenland liegt näher an Indien, als man gemeinhin annehmen mag. Denn das Superior Hotel Laminar der Therme Stegersbach holt sich mit Ayurveda-Meistern aus dem südindischen Kerala die Sonne des Subkontinents ins herrliche Südburgenland.

Die Meister massieren aber nicht nur, sondern schulen die Gäste in Ayurveda, geben Ernährungstipps, lehren Yoga und bieten auch die Panchakarma-Kur, den „goldenen Weg zur inneren und äußeren Reinigung“ an. Die beste Entschlackungs-, Entgiftungs- und Verjüngungskur die man sich vorstellen kann. Hier gibt's mehr Infos zum Ayurveda Urlaub in Stegersbach!
Ayurveda - das „Wissen vom Leben“ ist eine jahrtausendealte indische Heilkunst. Es handelt sich dabei um eine ganzheitliche Gesundheitslehre, die Lebensenergien ins Gleichgewicht bringt

5.2) Ayurveda in Oberösterreich

EurothermenResort Bad Schallerbach
Im Oberösterreichischen Bad Schallerbach bietet das Eurothermen Resort vor allem Ayurveda-Massagen an. Neben dem obligatorischen Stirnguss („Shirodhara“) und der Ayurvedischen Kopfmassage („Shiromardana“) ist der absolute Star am Massagehimmel von Schallerbach die klassische Ayurvedische Ölmassage: „Abhyanga“.

Dabei wird der ganze Körper mit Sesamöl und Tridoshaöl behandelt. Sanfte Streichbewegungen sollen so Schlackenstoffe aus der Haut ziehen. Die Ganzkörpermassage aktiviert auch die sogenannten Marma-Punkte und öffnet damit sowohl das Nabel- als auch das Herzchakra. Zum Abschluss empfiehlt sich eine Schwitzpackung im Dry Float System, um die Öle der Abhyanga Massage noch besser aufzunehmen. Klingt spanned? Hier geht's zu detaillierten Infos zum Ayurveda-Programm des EurothermenResort Bad Schallerbach.

Therme Geinberg
Von Geinberg aus kann man sogar zum Taj Mahal reisen. Zumindest bietet das Spa Resort Therme Geinberg neben den Ayurveda-Klassikern Abhyanga-Ganzkörpermassage und Shirodara a.k.a. Stirnölguss auch eine „Reise zum Weißeren Taj Mahal“ an. Dabei bleibt man zwar in Geinberg, aber macht zumindest eine spirituelle und energetische Reise nach Indien. Das „Liebesgeheimnis für zwei“ beginnt mit einer Teezeremonie und einer Einführung ins Ayurveda. Dann folgt ein Körperpeeling mit anschließender Ganzkörpermassage. Zum Schluss gibts noch eine feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske für die Dame und eine reinigende Heilkreidepackung für den Herrn. Preise & weitere Infos findet ihr ganz einfach hier!

5.3) Ayurveda in der Steiermark

Therme Loipersdorf
Die Therme Loipersdorf bietet praktisch sämtliche gängigen Ayurveda-Massagen an. Von den Klassikern Abhyanga  (Ganzkörper) und Shirodara (Stirnölguss) über die entspannende Gesichtsmassage Mukabhyanga und die harmonisierende Fußmassage Padabhanga bis hin zur wohltuenden Pristhabhyanga-Rückenmassage gibt's Ayurveda für jeden Geschmack. Die ideale Ergänzung zum vitalen Thermenurlaub in der Steiermark. Hier findet ihr mehr zum Ayurveda Schwerpunkt der Therme Loipersdorf samt der Möglichkeit gleich das passende Paket online zu buchen!

Rognerbad Blumau
Das Rognerbad Blumau spielt nicht nur architektonisch alle Stückerln, sondern ist auch beim „Wissen vom Leben“ gut aufgestellt. Bestens ausgebildete Therapeuten achten bei allen Ayurvedaanwendungen und -Massagen auch darauf, dass die verwendeten Öle und Kräuter zu 100% aus biologischem Anbau stammen. Hier findet ihr alles über Ayurveda im Rognerbad Blumau.
Ayurveda Massage mit Reisbeutel
Auch der Reisbeutel "Najavarakizhi" spielt eine gewichtige Rolle in der ayurvedischen Massage. Die Reisbeutel werden erhitzt und passen sich beim Massieren sehr gut der Körperform an. Ein wohltuendes und entspannendes Erlebnis!

5.4) Ayurveda in Niederösterreich

Römertherme
In der Römertherme in Baden bei Wien startet das Ayurveda-Programm mit einer ärztlichen Pulsmessung, um den „Dosha-Typ“ herauszufiltern. Man erfährt also, in welchem Dosha es hakt: im Vata (Bewegung), im Pitta (Feuer) oder doch im Kapha (Erde). Danach werden die entsprechenden Ayurveda-Therapien ausgewählt und angewandt. Entgiftung und innerer Ruhe steht also nichts mehr im Wege. 

5.5) Ayurveda in Salzburg

Erlebnistherme Amade
Im Salzburgerland werden ebenfalls die Doshas gechillt, und zwar mithilfe der reinigenden und durchblutungsfördernden Ayurveda-Massagen. Man kann sich in der Erlebnistherme Amade für die Ganzkörper-Variante entscheiden oder bestimmten Körperteilen wie Kopf, Gesicht, Nacken, Füßen oder sogar dem Dekolleté besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen. Was es genau zu tun gilt, um in den Genuss der wohltuenden Massagen zu kommen erfährt ihr hier!

Aqua Salza
Im Wellness- und Saunaparadies Aqua Salza im Salzburger Golling kann man sich in der imposanten Kulisse der Salzburger Hausberge auch ayurvedisch behandeln lassen. Besonderes Highlight ist hier die Seidenhandschuhmassage namens Garshan, die als sanfte und durchblutungsfördernde Ganzkörpermassage mit Seidenhandschuh entschlackend wirkt und vor allem gut gegen Cellulite eingesetzt werden kann. Hier gibt's mehr Infos zu den ayurvedischen Behandlungen im Auqa Salza.

6) Tipp: Ayurveda in Slowenien

Terme Lasko
Die slowenische Therme in Lasko bietet mit ihrem eigenen „Veda Ayurveda Center Lasko“ neben Einzelbehandlungen auch mehrtägige Ayurveda-Programme an, die sich aus Beratungen, Ernährungsplänen, Massagen und Yoga zusammensetzen. Je nach Dosha-Typ versteht sich.

Mehr rund um die entspannende Welt der Massagen gefällig? Wir haben für euch den ultimativen Quick-Guide der verschiedenen Massagearten samt Wirkungsweise zusammengestellt!
Credits:
Titielfoto: 123rf.com/profile_gilitukha
Kräuterstempel: 123rf.com/profile_bonnontawat
Massage mit Reisbeutel: 123rf.com/profile_poznyakov
Na? Lust auf Wellness bekommen?
Dann check dir jetzt eine Wellness-Oase auf thermencheck.com und hol dir deine WellCard, gültig in mehr als 340 Wellnessbetrieben!
WellCard online kaufen
Über den Autor
Johannes Wouk
Johannes Ist ein echter Thermen-Newcomer und geht für thermencheck.com auf Erkundungstour in der großen, weiten Wellness-Welt. Wenn er nicht gerade im Thermalwasser plantscht, entspannt sich Johannes bei einer ausgedehnten Mountainbike-Tour oder einem guten Essen mit einem noch besseren Glas Wein. www.wouk.at
AktuellesGesundheitWellness
Ähnliche Blogbeiträge
Wellness entdecken
Die schönsten Thermen & Wellnesshotels
für Urlaub, Erholung und Entspannung
Urlaub
Tagesaufenthalt